Dienstag, 7. Oktober 2014

Ich könnte schreien

Argh 1
Ich glaube wirklich langsam an die staatliche Verschwendung. Die Allianz will 7% staatlich garantierte Rendite, um in Autobahnen zu investieren. Das ist dann nachhaltig und belastet die zukünftigen Generationen nicht. Zumindest wenn man den Gedankengebäuden unserer Regierung folgt, da diese diesem Vorschlag nicht abgeneigt ist. Ein Kredit des Staates oder Staatsanleihen von 1-2% sind unmöglich. Hier zeigt sich die Absurdität der Schuldenmessung. Die garantierte Rendite taucht eben nicht im Schuldenstand auf. D.h. die Verschuldung je BIP steigt nicht. Somit kann man sich feiern, dass Deutschland kaum verschuldet ist. Das man Zinsleistungen in absurd Höhe zahlen muss, scheint Rechengenie Gabriel und unserer Vorzeigekanzlerin Merkel egal zu sein.

Argh 2
Die erneuerbaren sind zu teuer. Atomkraft ist billig und sollte weiter betrieben werden. So schallt es oft aus den energiewirtschaftsnahen Mündern. Wenn dem so ist, warum braucht das geplante neue britische Atomkraftwerk Subventionen in einer Höhe die über denen der erneuerbaren Kraftwerken liegen? Vor allem die Laufzeit von 35 Jahren ist erstaunlich. Wie lange lief das EEG und ähnliche ausländische Gesetze bevor man wegen den angeblich zu hohen Kosten Sturm lief?

Argh 3
Die neoliberalen Ökonomen wollen die Zinswende. Erst Sinn und jetzt Hüther wollen uns klarmachen, dass nicht die schlechte Wirtschaftspolitik in Form der Sparprogramme Schuld an den niedrigen Zinsen sind. Nein es ist die EZB. Auf der anderen Seite des Atlantiks lacht sich Paul Krugman schon über den deutschen Mainstream kaputt. Dieser sollte sich weniger in die Politik einmischen und mehr Wissenschaft betreiben.

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten