Donnerstag, 2. Januar 2014

Medienmerkwürdigkeiten

Neues Jahr, neues Glück in der Medienmerkwürdigkeit. Die Zahl der Beschäftigten erreicht ein neues Hoch. Folglich müssten Fachkräfte begehrt und nachgefragt sein wie nie. Komisch nur, dass niemand aus dem Ausland nach Deutschland will, um hier zu arbeiten. Nach der Logik des Fachkräftemangels und dem Mythos der deutschen Hochlöhnen, müssten sie kommen die Fachkräfte. Die haben aber scheinbar Anstand und wollen nicht für zu hohe Löhne arbeiten. Folglich schlägt Frank-Jürgen Weise (der Nachname ist nicht Programm) vor, die Einstiegslöhne für eine Blue Card (die Green Card Deutschlands) zu senken. Das muss man sich durch den Kopf gehen lassen. Die Löhne für Fachkräfte sind in Deutschland nicht hoch, der Standort nicht interessant genug, um ausländische Fachkräfte anzulocken. Die Lösung des Problems ist, dass die Löhne gesenkt werden müssen. Auf wunderbare Weise des Herrn Weise steigt dann die Nachfrage der Fachkräfte. Die wollen schließlich ihrem Unternehmen nur gutes tun und am besten gar nichts bekommen. Da sie das nicht dürfen, da Sklaverei verboten ist, hoffen sie auf niedrigere Löhne. Nur so kann man diese geistige Umnachtung halbwegs verstehen. Vielleicht hängt noch ein wenig zu viel Silvestersekt im Kopf. Wer weiß.

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten