Donnerstag, 3. Dezember 2020

Covid-19 ist eine vermeidbare Erkrankung. Wir können viele Infektionen verhindern

Bis die Pandemie beendet sei, müssten alle die geltenden Regeln beachten, Abstand halten, Alltagsmasken tragen und auf Hygiene achten.

Alles richtig. Es verkürzt aber die politische Verantwortung und schiebt diese wieder ins Private. Mir erschließt sich nur nicht, warum es keine Home Office Pflicht gibt. Warum muss irgendjemand der am Computer arbeitet ins Büro? Warum werden vom Staat keine FFP2 Masken kostenlos zur Verfügung gestellt? Das wäre allein bei den Masken eine dramatische Steigerung der Wirksamkeit. Warum gibt es keine Testkonzepte in Krankenhäusern und Pflegeheimen? Man könnte doch die Schnelltests nehmen. Besser als nichts. Das sind Fragen die ich hören möchte.

Chris

Kommentare:

  1. Computer ist nicht NUR Computer.
    Es gibt tatsächlich noch Akten in Büros.
    Auch gibt es Leute, die zu Hause tatsächlich keinen Platz für die Arbeit der Firma haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt alles. Mein Punkt ist nur der Folgende. Im Büro können sich Menschen auf engsten Raum treffen.
      Im Gegensatz zur Schule herrscht keine Lüftungspflicht oder Maskenpflicht am Platz. Zumindest ist es nicht die Regel.
      Das es Akten gibt stimmt. Auch der Hinweis mit dem Platz stimmt. Allerdings sind wir in einer Pandemie. Da dürfen manche Menschen gar nicht arbeiten. Sie müssen zu Hause bleiben, auch wenn wenig Platz ist.

      Ich kenne sehr viele Beispiele, wo in der ersten Welle das Homeoffice kein Problem war. Plötzlich müssen sie wieder ins Büro, obwohl die Arbeit von zu Hause erledigbar wäre.
      Klar ist das alles nicht ideal. Aber von allen Schutzmaßnahmen die wahrscheinlich einfachste.

      Löschen