Donnerstag, 19. März 2015

Geht uns der Strom aus?

Oh je es wird eine partielle Sonnenfinsternis geben. Unsere lieben Journalisten stellen sich mal wieder ein Armutzeugnis aus.
Jedem Mensch bei Verstand muss doch klar sein, dass die Stromnetze nicht jede Nacht zusammenbrechen. Da scheint auch keine Sonne. Warum macht man sich dann Gedanken? Vor allem ist es kein unvorhergesehenes Ergeignis. Man weiß das diese Sonnenfinsternis auftritt. Die Diskussion hat mittelalterliches Niveau wo mehr Hexen verbrannt worden sind, weil die Sonne verschwunden war.

Chris

Kommentare:

  1. Gedanken macht man sich, weil Abends die Sonne langsam unter und morgens langsam auf geht, aber nicht innerhalb von Minuten von 100% auf 0% Leistung und zurück wechselt. Deswegen machen sich auch die Stromnetzbetreiber Gedanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag ja sein. Die Betreiber wissen, dass und wann die Sonnenfinsternis kommt. Sie wissen sogar wie lange sie dauert. Wo ist also das Problem? Im Zweifel gehen sie einfach davon aus, dass die Anlagen 0% Leistung bringen werden und nehmen sie vorher vom Netz und zwar langsam. Warum sollte das nicht gehen. Wenn ein Sturm auf Deutschland zukommt, dann werden die Windfarmen sicherlich auch nicht erst regeln, wenn der Wind da ist. Da werden die Planungen vorher schon stattfinden. Dabei ist zu bedenken, dass Wetter wesentlich ungenauer vorhersagbar ist als eine Sonnenfinsternis.

      Löschen